Mobile Betonanlagen

mobilni-betonarny

Die Gesellschaft MERKO CZ, a.s. bietet eine breite Typenreihe mobiler Betonanlagen an, von kleinen kompakten Bauplatzanlagen mit der Leistung 25 mᵌ/Std. bis zu großen Maschinen mit der Leistung 120 mᵌ/Std

Die mobilen Betonanlagen dienen vor allem zur Produktion von Transportbeton. Der Hauptzweck der mobilen Ausführung ist die Fähigkeit der schnellen Montage und anschließend der Demontage für den schnellen Einsatz bei der Produktion in einer neuen Lokalität.

Weil auf die Mobilität der Betonanlagen und die Möglichkeit ihrer schnellen Umsetzung an einen anderen Ort ständig größere Betonung gelegt wird, erweitert die Gesellschaft MERKO CZ diese Kategorie ständig und in der Gegenwart bietet sie mobile Betonanlagen in einigen Modifikationen an, welche es ermöglichen, die Anforderungen sowohl der kleinen Baufirmen, als auch der großen Gesellschaften für die Verwendung auf großen Bauprojekten zu erfüllen. Ein unbestreitbarer Vorteil dieser Betonanlagen ist, dass für ihren Einsatz im Terrain keine klassische Bauvorbereitung gefordert wird, sie werden auf mobilen Fundamenten auf einer befestigten Fläche bestückt.

Die Entwicklung der einzelnen Typen der mobilen Betonanlagen wurde mit vielen langjährigen Kunden so konsultiert, dass die Ausführung den technischen Bedürfnissen des Baus und den Anforderungen der gegenwärtigen Trends entspricht. Die notwendigen Charakteristiken der mobilen Betonanlagen sind dann selbstverständlich auch die einfache Montage und der schnelle Einsatz am Bauort und die Einhaltung der hohen Qualität und Leistung bei der Produktion von Betongemischen.

Die Konzeption der Betonanlage wird als Konstruktion gelöst, die aus einzelnen Containern zur leichten Beförderung und zur einfachen Montage zusammengesetzt wird. Die einzelnen Komplexe werden zur Montage auf der befestigten Fläche oder auf den Betonfundamenten zusammengesetzt. Die Betonanlage ist mit einem Steuersystem zur vollautomatischen Steuerung ausgestattet. Das Steuersystem ist nur durch ein Kommunikationskabel mit der Schaltwarte verbunden, damit die Mobilität der Anlage gesichert wird.

Mobile Betonanlagentypen

  1. Typ MB: Die mobilen Betonanlagen der Reihe MB sind als kompakte Anlagen konzipiert, welche mit dem Zuschlagstofftaschenbunker eng mit dem Mischzentrum verbunden sind. Der Zuschlagstoffbunker ist also ein Bestandteil der Technologie und vermindert den Anspruch auf Platzierung im Terrain. Das Wägen der Zuschlagstoffe verläuft im Skiptransporteur unter dem Zuschlagstoffbunker mittels eines Wiegerahmens, der auf tensometrischen Gebern bestückt ist.
  2. Typ MBS: Zum Unterschied von der kompakten Version MB handelt es sich bei der Reihe MBS um Betonanlagen mit einem Zuschlagstoffreihenbunker, wo das Wiegen des Materials auf einem Wiegeband unter dem Behälter verläuft und mittels des Skipwagens in den Mischer befördert wird. Bestandteil der Ausstattung der Betonanlage ist gleichfalls die mobile Ummantelung. In der Gegenwart liefert die Gesellschaft MERKO 3 Größen mit der Leistung von 80 bis 120 m3/Std.
  3. Typ MBP: Der dritte Typ der mobilen Anlage unterscheidet sich durch die Art der Zuschlagstoffbeförderung aus dem Behälter in den Mischer. In diesem Fall wird anstelle des Skiptransporteurs für die Beförderung des Zuschlagstoffes ein schräges Austragsband verwendet. Es handelt sich um einen Reihenbunker, das Wägen des Materials verläuft auf dem Wiegeband unter dem Behälter. Die Betonanlage hat die Typenbezeichnung MBP und die Leistung wieder von 80 bis 160 m3/Std. Diese mobile Betonanlage kann sowohl in Längsrichtung, als auch in der Richtung zusammengestellt werden, wenn der Zuschlagstoffbunker senkrecht zum Austragsband steht und die Form des Buchstabens L bildet. Speziell kann die Anlage mit der Leistung bis 200 m3/Std. geliefert werden.
Eine Selbstverständlichkeit ist die Lieferung der Zusatzanlage, d.h. des Erhitzungssystems zur Betriebssicherung im Winterzeitraum und der Recyclinganlage.

Video